Forscher entdeckten prähistorische Mini-Bagels

Die schwarzen Ringe oben sind die Mini-Bagels.
Die schwarzen Ringe oben sind die Mini-Bagels.Bild: Benedikt Biederer
Eine Gruppe von Wissenschaftern hat unter den in Stillfried an der March (Bez. Gänserndorf) gefundenen, 3.000 Jahre alten Ausgrabungsstücken Bagels entdeckt.
Von 1969 bis 1989 legten Wissenschafter der Uni Wien große Mengen an prähistorischen Relikten frei. Im Jahr 1978 fanden sie dabei etwa mehrere Ringe. Diese wurden jetzt von einer Gruppe Forschern des Österreichischen Archäologischen Instituts rund um Andreas Heiss genauer unter die Lupe genommen.

Es stellte sich heraus, dass sich unter 17 in Hainburg gelagerten Ringen auch drei befinden, die aus organischem Material hergestellt wurden. Die vierzehn größeren Ringe wurden aus Lehm gefertigt, haben einen Durchmesser von rund 10 cm, die drei kleineren aus Gerste, Weizen und Wasser sind zerbrochen, waren nur rund 3 cm groß.

Sie sind rund 3.000 Jahre alt und waren einmal essbar. Die Menschen der Bronzezeit hatten also schon alles für das perfekte Frühstück mit Müsli. Doch wie die im Fachjournal "Plos One" veröffentlichen Forschungen (hier der gesamte wissenschaftliche Artikel) ergaben, dürften die Menschen die Ringe damals eher nicht gegessen haben, sondern sie sollten Webstuhlgewichte nachahmen. (min)

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Angern an der MarchNewsNiederösterreich

CommentCreated with Sketch.Kommentieren