Forscher kreieren aus Versehen Hybrid-Fisch

Der "Sturddlefisch" - halb Löffelstör, halb Russischer Stör
Der "Sturddlefisch" - halb Löffelstör, halb Russischer StörGlomex
Völlig unbeabsichtigt haben Wissenschafter einen neuen Fisch erschaffen. Der "Sturddlefisch" ist halb Löffelstör, halb Russischer Stör!

Ungarische Forscher wollten eigentlich eine seltene Form der ungeschlechtlichen Fortpflanzung bei Fischen (Gynogenese) untersuchen. Doch die Experimente nahmen eine ungewöhnliche Wendung.

Die Wissenschafter erzeugten bei ihren Versuchen nämlich einen neuen Fisch: Halb Löffelstör, halb Russischer Stör! Im Fachblatt "Genes" veröffentlichten die Forscher anschließend ihre Erkenntnisse.

"Sturddlefisch"

Ursprünglich versuchten sie Nachkommen des Russischen Störs durch Gynogenese zu erzeugen. Dabei wurde bei einer Gruppe Fische auch Sperma des Löffelstörs verwendet. Eigentlich sollte diese Gruppe nur als Kontrollgruppe dienen, doch genau in dieser Gruppe kam es dann zur "unerwarteten" Befruchtung.

Heraus kam dann der "Sturddlefisch" - ein Hybrid! "Wir wollten eigentlich keine Hybride aus diesen beiden Arten herstellen. Es war vollkommen unbeabsichtigt", erklärt Genetiker Miklos Bercsenyi.

Hybride sind im Tierreich nichts Ungewöhnliches. So gibt es etwa auch den Liger, eine Kreuzung aus Löwen und Tigern. Im folgenden Video sind noch weitere tierische Hybride zu sehen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ScienceWeltTiereWissenschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen