Fotos von Polizei-Aktion gegen illegale Böller

Hochsaison für Böller-Verkäufer. Weil in Tschechien illegale Kracher verkauft werden, gibt es derzeit an den Grenzen Schwerpunktkontrollen der Polizei.

Aktion scharf gegen illegale Böller! Am Samstag kontrollierte die neue Grenzschutzeinheit PUMA an der tschechisch-oberösterreichischen Grenze Dutzende Fahrzeuge.

Besonderes Augenmerk lag dabei auf der Einfuhr illegaler Feuerwehrskörper. Und die Beamten wurden fündig: "Es wurden von 25 Fahrzeuglenkern insgesamt 150 Packungen mit mehreren hundert Feuerwerkskörpern sichergestellt", so die Polizei in einer Aussendung.

Tipps der Polizei im Umgang mit Feuerwerkskörpern

Vor der Verwendung von pyrotechnischen Artikeln ist unbedingt die Gebrauchsanweisung zu beachten.
Raketen müssen aus einer geeigneten Abschussvorrichtung senkrecht nach oben abgeschossen werden. Bei verbogenen oder sogar gebrochenen Leitstäben von Raketen dürfen diese nicht mehr verwendet und niemals aus der Hand abgeschossen werden.
Schließen Sie Fenster, Haus- und Balkontüren, damit eventuelle "Irrläufer" keine Brände in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus verursachen können.
Eventuelle "Zündversager" keinesfalls aufheben, sondern liegen lassen.
Pyrotechnische Gegenstände sind aufgrund ihres Aufbaus und ihrer Beschaffenheit dafür bestimmt Rauch, Feuer, Druck und auch Farben zu erzeugen. Bei unsachgemäßer oder leichtsinniger Verwendung von Pyrotechnik kann es zu schweren Verletzungen kommen.

Zudem gab es weitere 30 Anzeigen nach unterschiedlichen Verwaltungsgesetzen (Passgesetz, Kraftfahrgesetz, Fremdenpolizeigesetz,…). "In den Tagen bis Silvester werden noch weitere Schwerpunktaktionen folgen", lässt die Polizei wissen.

(rep)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen