FP fordert Bettelverbot für Baden und blitzt ab

In der Gemeinderatssitzung forderte die Stadt-FP ein absolutes Bettelverbot vor Schulen oder Kindergärten. Der Dringlichkeitsantrag wurde abgelehnt.

Peter Doppler, FP-Mandatar aus Baden, ist sauer. Der Grund: Seine Fraktion brachte in der Gemeinderatssitzung am Dienstag einen Dringlichkeitsantrag ein, indem sie absolute Bettelverbotszonen vor Schulen, Kindergärten, in der Fußgängerzone, am Grünen Markt und vor Einkaufszentren forderte.

"In der letzten Zeit trifft man auf immer mehr bettelnde Personen, die anscheinend aus osteuropäischen Ländern stammen und vermutlich von mafiösen Organisationen hierher verbracht werden, um für diese Organisationen zu betteln", so Doppler.

Gerade in der Vorweihnachtszeit sei dies laut FPÖ notwendig.

Der Antrag, VP-Bürgermeister Stefan Szirucsek solle eine dementsprechende Verordnung erlassen, wurde allerdings abgelehnt, berichteten die Blauen in einer Aussendung.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Christoph BadeltGood NewsNiederösterreichPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen