FP-Politikern droht Prozess wegen Verhetzung

Nächster verbaler Ausrutscher zweiter FPÖ-Politiker. Die beiden Linzer Gemeinderäte Susanne Walcher und Markus Krazl lassen sich auf Facebook über "notgeile junge Muselmane" aus.

Nächster verbaler Ausrutscher zweiter FPÖ-Politiker. Die beiden Linzer Gemeinderäte Susanne Walcher und Markus Krazl lassen sich auf Facebook über "notgeile junge Muselmane" aus.

Walcher postet zu einen Link (Sozialjahr für Asylwerber): "Der notgeile Muselmane geht dann als Kindergartenonkel mit den kleinen Mädchen Pipi machen …" Krazl schlug als Antwort vor, dass sie in Tierparks arbeiten sollen, denn "die haben liebe Schafe …"

"Das geht gar nicht und schadet dem Ansehen der Stadt, sie sind Gemeinderäte", ist SP-Bürgermeister stinksauer und erwartet "zumindest eine Entschuldigung". Auch die anderen Parteien üben Kritik an den Aussagen. Die Staatsanwaltschaft Linz prüft, ob wegen Verhetzung ermittelt wird. Beiden droht ein Gerichtsverfahren. Walcher blüht als Magistratsbedienstete (in Karenz) ein Disziplinarverfahren.

gs

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen