FPÖ-Chef Kickl: "Nehammer verrät die Österreicher"

FPÖ-Chef Kickl attackiert Bundeskanzler Nehammer scharf.
FPÖ-Chef Kickl attackiert Bundeskanzler Nehammer scharf.ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com
FPÖ-Chef Herbert Kickl platzt jetzt endgültig der Kragen und übt an Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) scharfe Kritik.

"Wir haben bereits vor Monaten ein effizientes und faires Maßnahmenpaket gegen die explodierende Teuerung präsentiert. Wir werden unsere Vorschläge – von der Steuerstreichung bis hin zum Preisdeckel – am Donnerstag wieder zu Abstimmung bringen", betonte FPÖ-Chef Herbert Kickl.

"Kein Mumm" – Kickl knöpft sich Kanzler Nehammer vor

Und weiter: "Unsere Vorschläge würden die Bürger und die Wirtschaft nämlich sofort entlasten, während ÖVP und Grüne sie zappeln lassen und sich von ihnen über die Mehrwertsteuer gleichzeitig die Staatskasse weiter füllen lassen", erklärte der 53-Jährige.

"Eine Mogelpackung"

Kickl: "Das von Nehammer als großer Wurf verkaufte Paket ist eine Mogelpackung. Keine der schwarz-grünen Maßnahmen gegen die Teuerung wirkt sofort und effektiv gegen die Kostenlawine. Nehammer hat nicht einmal den Anstand, sich morgen der Diskussion zu stellen, er interessiert sich nicht für die Probleme in der eigenen Heimat."

Nehammer sei laut dem FPÖ-Chef "lieber beim EU-Rat in Brüssel und damit vorn dabei, wenn es um die EU-Erweiterungspläne für die Ukraine, die sukzessive Aushöhlung der Neutralität und Selbstbestimmung unseres Landes und um weitere Russland-Sanktionen geht."

Verrat "in doppelter Hinsicht"

Diese Sanktionen hätten Österreich bereits "massiv geschadet" würden die Teuerung noch weiter anheizen. "Nehammer verrät die Österreicher also in doppelter Hinsicht", stellte Kickl klar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
PolitikÖsterreichHerbert KicklKarl NehammerÖVPFPÖTeuerungenWladimir Putin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen