FPÖ-Chef: "Türkis-grünes Chaos schuld am Lockdown"

In einem Facebook-Video gab Manfred Haimbuchner ein Statement zum Lockdown ab.
In einem Facebook-Video gab Manfred Haimbuchner ein Statement zum Lockdown ab.Facebook
In einem Facebook-Video gab FPÖ-Landeschef Haimbuchner ein Statement zum Lockdown ab. "Das türkis-grüne Chaos in Wien ist schuld daran."

Seit Donnerstagvormittag ist klar: Ab nächster Woche wird Oberösterreich heruntergefahren, es wird einen Lockdown für alle geben. Für Ungeimpfte und Geimpfte.

Das sagte Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) im Landtag: "Wenn es zu keinem bundesweiten Lockdown kommt, werden OÖ und Salzburg ab nächster Woche in einen mehrwöchigen Lockdown gehen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

In einem Facebook-Video gab LH-Vize und FPÖ-Landesvorsitzender Manfred Haimbuchner ein Statement zum Lockdown ab. Er sagt. "Angesichts der dramatischen Fallzahlen und der großen Hospitalisierungen in den Spitälern war es klar, dass etwas unternommen werden muss. Darüber waren sich im oö. Landtag auch fast alle Parteien einig."

Hier das Facebook-Video:

Und weiter: "Ich persönlich war nie ein Freund von Lockdowns, weil die sozialen Folgen schwierige sind, weil kleinere Dienstleiter und Gastronomiebetriebe massiv davon betroffen sind. Ich bin der Meinung, dass dieser Lockdown zu verhindern gewesen wäre."

">

 Und dann sagt Haimbuchner klar und deutlich: "Leider haben wir dieses Maßnahmenchaos einer türkis-grünen Bundesregierung zu verdanken. Und insbesondere zwei völlig unfähigen Gesundheitsministern."

Haimbuchner macht eine Test-Ansage: "Es müssen die Testmöglichkeiten ausgebaut werden, insbesondere die PCR-Testmöglichkeiten. 

Nav-Account ab Time| Akt:
OberösterreichFPÖManfred HaimbuchnerLockdownWolfgang Mückstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen