"Patrioten für Europa"

FPÖ-Politiker Harald Vilimsky hat einen neuen Job

Am Montag wurde die Fraktion "Patriots for Europe" offiziell im EU-Parlament gegründet. FPÖ-Delegationsleiter Vilimsky wird Vizepräsident.

Newsdesk Heute
FPÖ-Politiker Harald Vilimsky hat einen neuen Job
Harald Vilimsyk ist nun Vizepräsident der Rechtsaußen-Fraktion "Patrioten für Europa"
Karl Schöndorfer / picturedesk.com

Mit den "Patrioten für Europa" hat sich im Europäischen Parlament am Montag eine neue Fraktion gegründet. Für den freiheitlichen EU-Spitzenkandidaten und Delegationsleiter in Brüssel, Harald Vilimsky, nun eine "neue Ära patriotischer Europapolitik" an. Vilimsky übernimmt innerhalb der neuen Fraktion eine neue Rolle.

Neben sechs weiteren EU-Abgeordneten wird Der FPÖ-Delegationsleiter im EU-Parlament, Harald Vilimsky Vizepräsident der neuen Rechtsaußen-Fraktion "Patrioten für Europa" im EU-Parlament. Das teilten die Freiheitlichen bzw. die Lega mit.

28-Jähriger RN-Vositzender nun Chef

Neben Vilimsky und dem umstrittenen, homophoben Armeegeneral Roberto Vannacci bekleiden die ungarische FIDESZ-Abgeordnete Kinga Gal (erste Vizepräsidentin), die Tschechin Klara Dostalova (ANO), der Niederländer Sebastiaan Stöteler (PVV), der Portugiese Antonio Tanger (Chega) sowie der Spanier Hermann Tertsch (Vox) den Posten der Vizepräsidentin bzw. des Vizepräsidenten. Chef der neuen Gruppierung wird der Vorsitzende des französischen Rassemblement National (RN), Jordan Bardella. Bardella hätte im Fall eines Wahlsieges des RN Premierminister von Frankreich werden sollen, nun übernimmt der 28-Jährige also den Vorsitz der Rechtsaußenfraktion.

Die neue Fraktion umfasst dabei Mitglieder aus 12 Ländern,13 verschiedenen Parteien und nimmt im EU-Parlament 84 Sitze ein. Die meisten Sitze in der Allianz gehen ebenso wie der Präsidentensitz an den Rassemblement National (RN). Sie bringt 30 Mandatare mit, gefolgt von Ungarn mit 11 Mitgliedern und der italienischen LEGA mit acht. Österreich ist durch die FPÖ mit sechs Mitgliedern in der Fraktion vertreten.

Harald Vilimsky zeigte sich nach der Gründung der Allianz erfreut: "Wir werden als drittgrößte Fraktion entscheidenden Einfluss auf europapolitische Agenden nehmen und dem links-ideologischen Irrsinn den Kampf ansagen." Das Bündnis werde ein deutliches Zeichen gegen den EU-Zentralismus setzten und eine Politik für die Nationen und Völker Europas verfolgen, erklärte er weiter. In einem Facebook-Post strahlte Vilimsky zudem auch über den Zugewinn "neuer Freunde", wie die "Spanier, Portugiesen und Tschechen".

Die Bilder des Tages

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Die FPÖ-Politiker Harald Vilimsky hat einen neuen Job als Vizepräsident der neuen Fraktion "Patrioten für Europa" im EU-Parlament übernommen
    • Die Fraktion umfasst Mitglieder aus 12 Ländern und 13 verschiedenen Parteien und nimmt 84 Sitze im EU-Parlament ein
    • Vilimsky betonte, dass die Fraktion entscheidenden Einfluss auf europapolitische Agenden nehmen werde und gegen den EU-Zentralismus kämpfen will
    red
    Akt.