Frachter blieb an Fünf-Tonnen-Kette hängen

In solche Situationen kommen Schiffskapitäne auch nicht alle Tage ...

Kurioser Einsatz für die Feuerwehren in Orth an der Donau (Bezirk Gänserndorf) am Sonntag: Der Frachter "Harmonie" wurde plötzlich manövrierunfähig, weil sich die Anker an einer Ankerkette verfingen und hängen blieben. Die Kette dürfte ein anderes Schiff zuvor verloren haben.

Aufgrund des Gewichts der Ankerkette – nämlich rund fünf Tonnen – war es dem Frachter nicht möglich, weiterzufahren. Das Fahrzeug hing "gefesselt" in der Donau fest.

Seilwinden & Rundschlingen

Die Florianis mussten die beiden Anker der "Harmonie" mit Rundschlingen und Seilwinden ans Ufer ziehen und sie von der schweren Ankerkette befreien.

Die Arbeiten dauerten rund vier Stunden, 50 Einsatzkräfte waren beteiligt.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Orth an der DonauGood NewsNiederösterreichFeuerwehreinsatzFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen