60 Jahre verheiratet

Frank Stronachs Ehefrau Frieda mit 81 Jahren verstorben

Die Ehefrau von Unternehmer und Milliardär Frank Stronach, Frieda Stronach, ist tot. Die gebürtige Steirerin verstarb am Dienstag im Alter von 81.

Newsdesk Heute
1/2
Gehe zur Galerie
    Eines der ganz wenigen "Familienfotos": Frank Stronach, Tochter Belinda Stronach (Mitte) und Frieda Stronach.
    Eines der ganz wenigen "Familienfotos": Frank Stronach, Tochter Belinda Stronach (Mitte) und Frieda Stronach.
    Warren Toda / EPA / picturedesk.com

    Sie scheute die Öffentlichkeit, blieb zeit ihres Lebens bodenständig und unterstützte in 60 Ehejahren ihren Mann rund um die Uhr: Am Dienstag verstarb Frieda Stronach, Ehefrau von Milliardär und Unternehmer Frank Stronach, im Alter von 81 Jahren. Die gebürtige Steirerin verstarb in Kanada, berichtet die "Kleine Zeitung". Geboren als Elfriede Sallmutter, lernte sie 1961 ihren "Frank", damals noch "Franz", beim Skifahren in der Steiermark kennen – und lieben.

    Schnell zog die aus bescheidenen Verhältnissen entstammende Steirerin zu Stronach nach Kanada und das Paar heiratete. Im Jahr 1966 kam Tochter Belinda Stronach zur Welt, die heute eine angesehene Politikerin und Geschäftsfrau in Kanada, allerdings seit einigen Jahren mit ihrem Vater zerstritten ist. Zwei Jahre später folgte Sohn Andrew Stronach. Anders als ihr Mann suchte Elfriede Stronach nie die Öffentlichkeit und das Rampenlicht. 

    Er ist meine erste und einzige große Liebe. Ich hatte ein gutes Leben
    Frieda Stronach,
    über ihren Ehemann Frank Stronach

    Verbunden bleiben beide, Elfriede und Frank, ihrer Heimatstadt Weiz, vor allem Elfriede besuchte ihre Heimat regelmäßig, wenn es die Pferdezucht in Kanada zuließ. "Frieda war eine beeindruckende Frau, immer sehr bescheiden, bodenständig und zugänglich", zitiert die "Kleine Zeitung" den ehemaligen Bürgermeister Helmut Kienreich. Er selbst wurde in der Vergangenheit vom Paar auf dessen Anwesen nach Kanada eingeladen. 

    Frank Stronach und seine neuen Mini-Cars

    1/3
    Gehe zur Galerie
      Für sein Mini-Elektro-Fahrzeug namens "Sarit" plant er nach einem Werk in Kanada auch einen Standort in der Steiermark zu öffnen.
      Für sein Mini-Elektro-Fahrzeug namens "Sarit" plant er nach einem Werk in Kanada auch einen Standort in der Steiermark zu öffnen.
      INGRID KORNBERGER / APA / picturedesk.com

      Vor mehr als einem Jahrzehnt gab Frieda Stronach eines ihrer ganz wenigen Interviews. Dem "Kurier" verriet sie damals über ihren Ehemann Frank: "Wir haben immer eine sehr liberale Ehe geführt." Und weiter hieß es in den Worten der Steirerin: "Er ist meine erste und einzige große Liebe. Ich hatte ein gutes Leben."

      Die Bilder des Tages

      1/85
      Gehe zur Galerie
        <strong>23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus.</strong> Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko &amp; Co. aus – <a data-li-document-ref="120043770" href="https://www.heute.at/s/keine-freunde-jetzt-packt-benko-kenner-aus-120043770">Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden &gt;&gt;&gt;</a>
        23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus. Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko & Co. aus – Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden >>>
        HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
        red
        Akt.