Frau (22) lebend in Wald vergraben: Täter gefasst

Die deutsche Polizei konnte endlich einen Verdächtigen ausforschen. (Symbolbild)
Die deutsche Polizei konnte endlich einen Verdächtigen ausforschen. (Symbolbild)Bild: imago stock & people

Späte Gerechtigkeit für eine damals 22-Jährige. Vor 30 Jahren war sie vergewaltigt und halb tot im Wald vergraben worden. Der Täter wurde nun festgenommen.

Im Jänner 1988 soll ein jetzt festgenommener Mann eine damals 22 Jahre alte Frau stundenlang vergewaltigt, mehrmals auf sie eingestochen und die vermeintlich Tote in einem Waldstück bei der deutschen Stadt Aschaffenburg vergraben haben. Jetzt ist ein Verdächtiger (55) festgenommen worden.

DNA-Spuren

Der Durchbruch kam bei der routinemäßigen Überprüfung alter Beweisstücke auf DNA-Spuren. Ermittler fanden Rückstände, die sie zu dem bereits vorbestraften Mann führten. Er konnte am Sonntag in seiner Wohnung festgenommen werden. Der Verdächtige gestand die Vergewaltigung, aber nicht den Mordversuch.

Das Opfer hatte sich damals schwer verletzt aus dem Erdgrab befreit und zu einer nahen Straße gerettet, wo sie von einem vorbeifahrenden Auto aufgelesen wurde. Eine sofort eingeleitete Großfahndung blieb trotz Phantombild damals ohne Erfolg.

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheMordversuchVergewaltigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen