Frau (37) vergewaltigt: Polizei veröffentlicht Phant...

Bild: LPD NÖ

Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 37-Jährigen in einem Waldstück in Marchegg (Bezirk Gänserndorf, "Heute" berichtete) Ende April, fahndet die Polizei weiterhin nach den beiden Tätern. Gemeinsam mit dem Opfer wurde nun ein Phantombild erstellt, die Exekutive bittet um Hinweise.

Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 37-Jährigen in einem Waldstück in Marchegg (Bezirk Gänserndorf, "Heute" berichtete mehrmals) Ende April, fahndet die Polizei weiterhin nach den beiden Tätern. Gemeinsam mit dem Opfer wurde nun ein Phantombild erstellt, die Exekutive bittet um Hinweise.
Wie berichtet, soll einer der Männer (zirka 190 cm groß, kurze dunkelblonde Haare, Vollbart und Verletzung bzw. Scharte an der Lippe und einer silbernen Armbanduhr am linken Handgelenk - siehe Phantombild) die Frau in einem Waldstück auf der Landesstraße in Marchegg festgehalten haben, während sich der Zweite (rund 170 cm groß und 45-50 Jahre alt, graue Haare und starke Brustbehaarung) an ihr verging.

Danach flüchteten die in österreichischem Dialekt sprechenden Männer in einem weißen bzw. hellgrauen Firmenauto mit grau-grünem Logo am Heck. Es soll sich um ein Fahrzeug mit österreichischem Kennzeichen handeln. Das Landeskriminalamt bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 059 133 30 3333.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen