Putzfrau schoss Hunderte Fotos von ihren Nachbarn

Die 55-Jährige machte ihren Nachbarn das Leben schwer.
Die 55-Jährige machte ihren Nachbarn das Leben schwer.Bild: privat
Eine 55-Jährige fotografierte ihre Nachbarn Tag und Nacht. Im Prozess am Landesgericht in St. Pölten wurde die Stalkerin zu einer Geldbuße verdonnert.
Die neuen Nachbarn waren einer Frau ein Dorn im Auge. Zwei Jahre lang heftete sich die Putzfrau (St. Pölten-Land) auf deren Fersen. Wegen beharrlicher Verfolgung wurde der 55-Jährigen jetzt am Landesgericht in St. Pölten der Prozess gemacht.

Hunderte Fotos geschossen

Sie hatte sich mit einem Fotoapparat in ihrem Garten auf die Lauer gelegt, Tag und Nacht den Nachbar samt Familie mit ihrer Kamera ins Visier genommen und so binnen zwei Jahren Hunderte Fotos geschossen. Den Nachbarn war das zu viel, sie erstatteten schließlich Anzeige. Mittlerweile schützen sie sich vor den Belästigungen: "Ich habe jetzt eine hohe Mauer errichtet und hohe Hecken gesetzt, das war teuer", erzählte der leidgeprüfte Nachbar vor Gericht.

Vor Gericht kam die bislang unbescholtene Angeklagte mit Diversion davon. 3.095 Euro Bußgeld muss sie berappen, dann kann das Verfahren gegen sie eingestellt werden. Das Angebot des Strafrichters nahm die Putzfrau an, die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung dazu ab.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. stoe TimeCreated with Sketch.| Akt:
St. PöltenNewsNiederösterreichGericht

CommentCreated with Sketch.Kommentieren