Frau bei Schüssen verletzt – Verdächtiger gefasst

In Salzburg wurden am Samstag Schüsse auf vorbeifahrende Autos abgegeben. Durch Glassplitter wurde eine Frau verletzt. Nun konnte ein Verdächtiger ausgeforscht werden.
Am Samstag wurden in Salzburg-Maxglan mehrere Schüsse auf vorbeifahrende Autos abgegeben. In der Innsbrucker Bundesstraße wurden dadurch drei Fahrzeuge beschädigt. Außerdem erlitt eine Lenkerin leichte Verletzungen. Die 52-Jährige wurde durch Glassplitter einer zerbrochenen Fensterscheibe getroffen.



Ein im Zuge der Fahndung kontrollierter 20-Jähriger wurde nach dem Waffengesetz angezeigt, weil er mit einem Schlagring angetroffen wurde. Für die Schüsse dürfte er nicht verantwortlich sein.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Denn am Sonntag erhielt die Polizei einen Hinweis, wonach ein 43-Jähriger, der in unmittelbarer Tatortnähe wohnt, in die Tat involviert sein könnte. Auf Grund eines konkreten Verdachts ordnete die Staatsanwaltschaft noch am Sonntag eine Hausdurchsuchung in der Wohnung des Verdächtigen an.



Verdächtiger bestreitet die Vorwürfe



Im Zuge dessen fanden die Beamten eine große Anzahl an Luftgewehren inklusive Munitionsbestände, Munition für Langwaffen, zahlreiche Patronenhülsen und diverse pyrotechnische Gegenstände. In unmittelbarer Nähe der Wohnung des Verdächtigen, im Außenbereich, fanden die Polizisten noch weitere zwei Eisen- bzw. Stahlkugeln. Dabei handelt es sich um jene Munition, die auch bei der Tat verwendet wurde.

Nachdem gegen den Beschuldigten ein aufrechtes Waffenverbot besteht, stellten die Polizisten sämtliche Gegenstände sicher. Bei der Einvernahme zeigte sich der 43-jährige Salzburger nicht geständig. Der mutmaßliche Täter wurde auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSalzburgWaffe

CommentCreated with Sketch.Kommentieren