Frau brach in U3-Station Westbahnhof zusammen

Sowohl Wiener Linien, als auch die Berufsrettung lobten die Zusammenarbeit beim Einsatz in der U3-Station Westbahnhof.
Sowohl Wiener Linien, als auch die Berufsrettung lobten die Zusammenarbeit beim Einsatz in der U3-Station Westbahnhof.Bild: Leserreporter
Die Passantin lag leblos am Bahnsteig, ein U-Bahn-Lenker sah sie im Vorbeifahren und schritt sofort ein.

Ein beherzter Mitarbeiter der Wiener Linien hat am Donnerstag Vormittag vielleicht Schlimmeres verhindert: Er sah beim Einfahren seiner U-Bahn-Garnitur in die Station Westbahnhof eine Frau am Bahnsteig liegen, alarmierte sofort die Zentrale und eilte der Passantin zu Hilfe.

Die 51-Jährige war laut Wiener Berufsrettung zusammengebrochen, erholte sich dank der schnellen Reaktion der Helfer rasch und befindet sich nicht in Lebensgefahr. Sie wurde in ein Spital gebracht.

Sowohl Rettung, als auch Wiener Linien lobten gegenüber "Heute" die Zusammenarbeit zwischen Öffi-Personal, Security und Sanitätern. "Die Rettungskette hat in diesem Fall wirklich sehr gut funktioniert", sagt Corina Had, Sprecherin der Berufsrettung. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CommunityVerband öffentlicher VerkehrBerufsrettung Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen