Frau bringt Baby bei minus 15 Grad im Freien zur Welt

Der Vorfall ereignete sich in Nürnberg.
Der Vorfall ereignete sich in Nürnberg.Glomex
In Nürnberg (D) hat eine obdachlose Frau (20) ein Kind bei minus 15 Grad im Freien geboren. Das Jugendamt hat der jungen Mutter das Baby abgenommen.

Eine junge Frau hat im Nürnberger Stadtgraben in der Nähe des Opernhauses im Freien bei minus 15 Grad ein Kind entbunden.

Die 20-Jährige und das Baby wurden umgehend in eine Nürnberger Klinik gebracht. Das Jugendamt war im Rahmen seines Schutzauftrags im aktuellen Fall aktiv und in engem Kontakt mit dem Sozialdienst der Klinik, in der sich Mutter und Kind befinden. Das Kind wurde mittlerweile vom Jugendamt der Stadt Nürnberg in Obhut genommen.

Die Stadt Nürnberg weist gerade bei den derzeit vorherrschenden Temperaturen immer wieder auf Angebote für Menschen ohne festen Wohnsitz hin. Auch für Frauen und Mütter gibt es zielgerichtete Angebote. Das Sozialamt bietet mit dem Haus für Frauen in der Großweidenmühlstraße einen geschützten Wohnraum mit separatem Mutter-Kind-Bereich.

Zustand "stabil"

Fachpersonal berät dort betroffene Frauen und gibt individuelle Hilfsangebote wie zum Beispiel die Hilfe bei der Wohnungssuche und Unterstützung bei Behördenangelegenheiten.

Obdachlose Familien werden in der Regel in Wohnungen untergebracht. Hierfür hat die Stadt Nürnberg 206 Wohnungen angemietet. Wenn Personen diese Regelangebote nicht wahrnehmen, können sie auch kurzfristig im Rahmen einer Notunterbringung versorgt zu werden. Der genaue Gesundheitszustand von Mutter und Kind war zunächst nicht bekannt.

Laut dem deutschen TV-Sender "RTL" sei der Zustand der 20-Jährigen sowie des Säuglings "stabil". Warum die Frau vor der Geburt kein Krankenhaus aufgesucht hat, ist unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltDeutschlandPolizeiBaby

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen