Frau bringt in Lufthasa-Maschine Baby zur Welt

Geburt über dem Atlantik im Lufthansa-Jet. Credit: Twitter
Geburt über dem Atlantik im Lufthansa-Jet. Credit: TwitterBild: Screenshot Twitter
Ein Jet der Lufthansa startete in Kolumbien mit 191 Passagierenund landete mit 192 in Großbritannien: Eine Frau hat an Bord ein Baby zur Welt gebracht.
Unerwarteter Passagier: Bei einer Frau setzten auf dem Flug LH543 zwischen der kolumbianischen Hauptstadt Bogota und Frankfurt am Main die Wehen ein – nur kurz später brachte sie einen Buben zur Welt. An Bord der Maschine waren zum Glück gleich drei Ärzte, sie halfen der Mutter mitten über dem Meer bei der Entbindung. Der Kapitän entschied sich daraufhin für eine sogenannte Sicherheitslandung. Die Maschine konnte anschließend nach Frankfurt weiterfliegen, wo sie mit einer Verspätung von rund zwei Stunden landete.

„Kind und Mutter sind unseren Informationen nach wohlauf und werden in einem Krankenhaus versorgt", so Lufthansa-Pressesprecherin Anja Lindenstein.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Außergewöhnlicher Geburtsort: In der Geburtsurkunde des Buben werden die Koordinaten als Geburtsort vermerkt - die Frau brachte das Kind über dem Atlantik zur Welt.

Geburt kam völlig unerwartet



„Schwangere dürfen bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche bei uns mitfliegen, sofern keine Komplikationen bekannt sind. Bei der Frau war dieser Zeitpunkt noch nicht überschritten, die Geburt vollkommen unerwartet", so Sprecherin Lindenstein. In der Geschichte der Lufthansa hat es laut Unternehmen bisher zehn Geburten an Bord gegeben: "Das ist schon eine seltene Ausnahme".

Die erste Geburt an Bord einer Lufthansa-Maschine soll sich am 23. Juli 1965 ereignet haben, das Kind bekam den Namen Barbara Lufthansa Herzog. (isa)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
BabyIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen