Steiermark

Frau fälschte Impfpass, um ins Fitnessstudio zu gehen

Um im Fitnessstudio trainieren zu können, verwendete eine junge Steirerin einen gefälschten Impfpass. Sie wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Jochen Dobnik
Teilen
Eine 24-jährige Frau aus dem Bezirk Liezen hat sich einen gefälschten Impfpass beschafft, weil sie trainieren gehen wollte (Symbolbild)
Eine 24-jährige Frau aus dem Bezirk Liezen hat sich einen gefälschten Impfpass beschafft, weil sie trainieren gehen wollte (Symbolbild)
Getty Images

Bereits Anfang November erhielt die Bezirkshauptmannschaft einen anonymen Hinweis, jetzt konnte die Polizeiinspektion Liezen eine 24-jährige Frau ausforschen, welche sich mit einem gefälschten Impfpass Zutritt zu einem Fitness-Studio verschaffte.

Wollte sich nicht impfen lassen

Die im Bezirk Liezen wohnhafte Deutsche gestand die Tat. Als Grund gab die 24-Jährige an, dass sie sich nicht impfen lassen, jedoch trotzdem im Fitness-Studio trainieren wollte.

Ob die junge Frau den gefälschten Impfausweis öfters verwendet hat, ist nicht bekannt. Sie wird bei der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab.</strong> Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. <strong><a data-li-document-ref="120035628" href="https://www.heute.at/s/nicht-sinnvoll-akh-arzt-weist-corona-impfopfer-ab-120035628">Die ganze Story &gt;&gt;</a></strong>
    19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab. Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. Die ganze Story >>
    privat