Frau findet Monsterraupe beim Gemüse im Garten

Mitten in ihrem Gemüsegarten entdeckte eine Vöcklabruckerin eine riesige Raupe. Üblicherweise kommt das Tier in Nordafrika vor.
Sie ist hellgrün, rund zehn Zentimeter lang und krabbelt über die Hand der Finderin aus Manning (Bez. Vöcklabruck). Auf einem Bild, das von der Bezirksrundschau am Sonntag hochgeladen wurden, ist die "Monsterraupe" in voller Pracht zu sehen.

Die Vöcklabruckerin Ricki B. entdeckte das riesige Tier im eigenen Garten zwischen dem Gemüse und den Kartoffeln. Ohne jegliche Scheu setzte sie sich das Tier auf die Hand und zeigte es ihrer Familie.

Sie schlugen im Netz auf Google nach und fanden rasch heraus, dass es sich bei dem Exemplar um die Raupe des Totenkopfschwärmers handelt. Diese Schmetterlingsart erreicht eine Flügelspannweite von zehn Zentimetern.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vorkommen normalerweise in Nordafrika



Normalerweise kommt dieser Schmetterling im Süden Europas sowie in Nordafrika vor. Durch die inzwischen heißen Sommer bei uns kann es aber durchaus auch vorkommen, dass der Totenkopfschwärmer über die Alpen fliegt und seine Eier bei uns ablegt.

Die gefundene Raupe dürfte sich im letzten Häutungsstadium befinden und kurz vor der Verpuppung stehen.

Laut Bezirksrundschau gibt es nun Überlegungen, die Raupe in ein Terrarium zu setzen.



(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
ManningNewsOberösterreichTiereGarten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren