Frau hört ihre Nachbarin "schreien" und ruft Polizei

Die Polizei rückte aus und wollte der "schreienden" Frau helfen
Die Polizei rückte aus und wollte der "schreienden" Frau helfenBild: iStock (Symbolbild)

Weil sie laute Schreie aus der Wohnung ihrer Nachbarin hörte, alarmierte eine Frau die Polizei. Die Dame schrie allerdings nicht bei einem Streit, sondern beim Sex.

Eine besorgte Anwohnerin im deutschen Erfurt wählte am frühen Mittwochmorgen den Notruf und erklärte den Beamten, dass ihre Nachbarin vermutlich Hilfe brauche.

Sie mache sich große Sorgen, weil sie aus der Wohnung laute Schreie und wiederholtes Poltern höre. Offenbar kam es dort zu "häuslicher Gewalt".

Die Polizei nahm den Vorfall äußerst ernst und fuhr sofort zu der angegebenen Adresse, um der Frau zu Hilfe zu eilen. Doch als die Beamten an der Tür klopften, war von Gewalt nichts zu sehen.

Pärchen von Polizei überrascht

Stattdessen fanden sie ein glückliches, aber durchaus überraschtes Pärchen vor. Laut Polizei hatten die beiden beim "Guten-Morgen-Sex" nicht mehr auf die Lautstärke geachtet.

Das Paar entschuldigte sich daraufhin für die Störung und gelobte, in Zukunft leiser zu sein.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheSexuelle BelästigungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen