Frau kramt kurz in Handtasche, verursacht Frontalcrash

Prozess fand am Gericht in Krems statt.
Prozess fand am Gericht in Krems statt.Daniel Schreiner
Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit hatte einen Frontalcrash verursacht, jetzt musste eine 30-Jährige die Rechnung dafür bezahlen.

Eine 30-jährige Waldviertlerin war mit ihrem Seat in Richtung Zwettl unterwegs gewesen, die Handtasche lag am Beifahrersitz. Wenige Sekunden kramte die Frau in der Tasche, war kurz unaufmerksam und schon krachte es. Die Seat-Lenkerin war auf die Gegenfahrbahn gekommen und prallte mit einem Hyundai zusammen. Der 61-jährige Hyundai-Lenker wurde schwer verletzt. Beide Autos waren zudem Totalschäden.

"Als ich aufblickte, war es zu spät"

Vor Gericht am Montag in Krems sagte die 30-Jährige zum Verkehrsunfall Ende Juli 2020: "Ja, ich suchte was kurz in meiner Handtasche. Als ich aufblickte war es zu spät. Was ich genau suchte, weiß ich nicht mehr."

Die unbescholtene Angeklagte war zum Unfallzeitpunkt völlig nüchtern, kassierte wegen fahrlässiger Körperverletzung fünf Monate bedingte Haft plus eine teilbedingte Geldstrafe in der Höhe von 1.050 Euro. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
VerkehrsunfallGerichtKrems an der Donau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen