Frau ließ Mann in Haus und wurde brutal ausgeraubt

Die Cobra nahm den mutmaßlichen Täter Montagfrüh gemeinsam mit den Beamten der Raubgruppe fest.
Die Cobra nahm den mutmaßlichen Täter Montagfrüh gemeinsam mit den Beamten der Raubgruppe fest.Bild: Sabine Hertel

Weil sie den Täter offenbar flüchtig kannte, ließ eine 61-Jährige einen Mann in ihr Haus in Gänserndorf. Plötzlich drückte er sie zu Boden, fesselte sie und zwang sie, ihn zu den Wertgegenständen im Haus zu leiten.

Dreiste Home Invasion in Gänserndorf am Sonntag gegen 17.15 Uhr: Weil sie den Mann offenbar flüchtig beim Vornamen kannte, ließ eine 61-Jährige einen 50-Jährigen ihr Haus betreten, wurde vom Täter plötzlich gepackt, zu Boden gedrückt, gefesselt und in die Badewanne gelegt.

Kopf mit Schal umwickelt

Von dort aus musste sie dem Mann den Weg zu Tresoren und Wertgegenständen ansagen. "Bevor der Täter flüchtete, umwickelte er den Kopf des Opfers mit einem Schal", berichtet die Landespolizeidirektion am Montagnachmittag.

Die Beute: Schmuck und Münzen. Das Opfer konnte sich befreien und schlug bei der Polizei Alarm. Die 61-Jährige erlitt bei der Home Invasion leichte Verletzungen und einen schweren Schock.

EKO Cobra im Einsatz

Der Täter kam indes nicht weit: Nachdem die Raub- und Tatortgruppe die Ermittlungen übernommen hatte, forschte sie den 50-Jährigen rasch aus. Er konnte am Montag gegen 4.50 Uhr früh von Beamten der Sondereinheit Cobra festgenommen werden.

Der Mann leugnet die Tat, er wurde in die Justizanstalt Korneuburg gebracht.



(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GänserndorfGood NewsNiederösterreichPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen