Frau ließ neu gekaufte Bartagamen in Auto verenden

Bild: Tierrettung OÖ
Schrecklicher Fall von Tierquälerei! Nur Stunden nachdem eine Frau in Pasching (Bez. Linz-Land) zwei neue Bartagamen gekauft hatte, fand eine Passantin die Tiere tot auf einem Parkplatz. Die Käuferin dürfte sie dort zurückgelassen haben. Sie wurde ausgeforscht und angezeigt.
Das herzlose Verhalten einer Oberösterreicherin macht fassungslos: Am Dienstagvormittag kaufte die Frau in einem Geschäft in Pasching zwei Echsen. Statt mit den Tieren heim zu fahren und ihnen ein liebevolles Zuhause einzurichten, dürfte die Frau nach dem Kauf lieber in der PlusCity shoppen gegangen sein.

Doch damit nicht genug: Bei rund 30 Grad Außentemperatur ließ die Oberösterreicherin die Echsen den ganzen Tag über im Auto zurück – das in der prallen Sonne stand und innerhalb kürzester Zeit bis zu 70 Grad Innentemperatur erreichen kann. Nach ihrer Shoppingtour dürfte die Frau die Tiere tot im Wagen entdeckt haben, stellte den Karton mit den Echsen einfach am Parkplatz ab und fuhr davon.

Passantin fand die toten Bartagamen

Am Abend entdeckte eine Frau den Karton mit den toten Echsen. Sie war darauf aufmerksam geworden, weil neben der Schachtel am leeren Parkplatz Dosen mit toten Futtertieren (die ebenfalls lebend gekauft worden waren) lagen.

Als sie den Karton öffnete, bot sich der Frau ein schreckliches Bild: Die Bartagamen lagen regungslos in der Schachtel. Durch die Hitze im Auto dürften sie ausgetrocknet sein, Teile ihrer Körper waren schwarz gefärbt.

Die Finderin brachte die Echsen zur Tierrettung, die nur mehr den Tod der Tiere feststellen konnte und den Amtstierarzt einschaltete.

Tierquälerin ausgeforscht und angezeigt

Weil das Geschäft, in dem die Echsen gekauft worden waren, Listen mit den Daten von Käufern führt, konnte die Tierquälerin rasch ausgeforscht werden. Sie äußerte sich laut Tierrettung noch nicht zu dem Vorfall, wird aber angezeigt und künftige auf einer "Schwarzen Liste" aufscheinen, die verhindert, dass sie Tiere aus dem Tierheim bei sich aufnimmt. 

Die Tierrettung OÖ bittet Zeugen sich zu melden: 0664/322 04 04

 

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen