Frau masturbiert im Ikea, stellt Porno ins Internet

In einer chinesischen Ikea-Filiale hat sich eine Frau dabei gefilmt, wie sie sich selbst befriedigt. Anschließend veröffentlichte sie den Pornofilm im Netz, das Video sorgt nun für ordentlich Wirbel.

Leicht bekleidet und mit aufgeknöpfter Bluse läuft eine Frau in einer Ikea-Filiale in China umher. Danach legt sie sich kurz auf ein Bett, setzt sich auf einen Sessel oder steht hinter einem Regal und befriedigt sich dabei selbst. Aufnahmen von dem Porno kursieren seit Tagen im Netz und erhitzen die Gemüter.

Denn im Hintergrund des Videos sind sogar Menschen zu sehen, der erotische Clip wurde also offenbar während der Öffnungszeiten aufgenommen. Wann der Clip genau entstanden ist, ist unklar. Da die Kunden aber keinen Mundschutz tragen, dürfte der Schmuddelfilm vor der Ausbreitung des Coronavirus entstanden sein.

Frau droht harte Strafe

Das Video sorgt aber nicht nur bei den Zusehern für mächtig Aufregung, auch der schwedische Möbelgigant bekam von dem Porno Wind. "Wir lehnen diese Aktionen ab und verurteilen sie und haben den Vorfall der Polizei gemeldet", zitiert TMZ ein Statement von Ikea.

Inzwischen wurde der Clip zwar auf den meisten Seiten gelöscht, auf diversen Pornoseiten soll er aber weiterhin zu sehen sein. Die Identität der Frau ist vorerst noch nicht bekannt. Sollte die Dame aber ausfindig gemacht werden, muss sie mit einer zehntägigen Haftstrafe rechnen.

Laut Ikea soll die betreffende Filiale in dem Video nun gründlich gereinigt werden. Medienberichten zufolge könnte es sich um ein Geschäft im Süden Chinas handeln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
WeltIkea

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen