Frau muss zusehen, wie Ex neuem Freund Penis abtrennt

Die historische, namensgebende Brücke des Ortes Ponte de Lima
Die historische, namensgebende Brücke des Ortes Ponte de LimaWikimedia/Alegna13, CC BY-SA 3.0
In der portugiesischen Gemeinde Ponte de Lima wurde eine verstümmelte Leiche gefunden. Die Details des blutigen Vorfalls schocken das Land.

Nuria G. (48) war mit ihrem neuen Liebhaber Luis F. (53) in die Kleinstadt Ponte de Lima im Norden Portugals gekommen, um hier ein paar schöne Urlaubstage in einem Ferienhaus zu verbringen. Doch dann tauchte plötzlich ihr Ex-Mann Carlos S. auf – und nahm auf grausamste Weise blutige Rache.

Wie "Atlántico" berichtet, soll der 50-Jährige in das ländliche Ferienhaus eingebrochen sein. Nachdem er seinen vermeintlichen Liebeskonkurrenten überfallen und niedergeschlagen hatte, fesselte er seine Exfrau mit Elektrokabeln an einen Stuhl. Völlig bewegungsunfähig musste die 48-Jährige zusehen, wie ihr neuer Lebensmensch von Carlos S. auf schlimmste Weise gequält wurde. Mit einem Messer fügte er dem 53-Jährigen nicht nur tiefe Schnitte zu, er soll auch dessen Penis mit einem Katana, einem Samuraischwert, verstümmelt und abgetrennt haben. Ganze sechs Stunden soll die Tortur gedauert haben, ehe der Mann in Folge des Blutverlustes verstarb.

Ein Geschäftsmann hält ein japanisches Katana. Symbolbild
Ein Geschäftsmann hält ein japanisches Katana. SymbolbildiStock/bee32

Frau schwer traumatisiert

Der Killer flüchtete später mit dem Jeep seiner Ex, ehe er sich von einer Brücke stürzte. Seine Leiche wurde am vergangenen Mittwochvormittag von der Küstenwache entdeckt. Der Spanierin war es in der Zwischenzeit gelungen, sich irgendwie selbst zu befreien. Durch die engen Fesseln hatte sie sich leichte Verletzungen an Armen und Beinen zugezogen, wegen welchen sie auch behandelt werden musste. Viel schlimmer dürften aber die psychischen Wunden sein: dem Bericht zufolge soll die Frau schwer traumatisiert sein und unter Schock stehen.

Rache für Trennung

Als Motiv für die schreckliche Bluttat wird das Liebes-Aus zwischen Nuria G. und Carlos S. genannt. Sie hatte sich erst im März nach zwölf Jahren Beziehung von dem Geschäftsmann aus der grenznahen Küstenstadt Vigo in der spanischen Provinz Pontevedra getrennt. Danach soll es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den früheren Eheleuten gekommen sein. Der 50-Jährige soll sich seither in psychologischer Behandlung befunden haben. Die Ermittler vermuten, dass er einen GPS-Sender am Wagen seiner Ex angebracht hatte, wodurch er jede ihrer Fahrten genau mitverfolgen konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
KörperverletzungMordScheidungTodesfallPortugal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen