Python verschlingt Hund vor Augen seines Frauerls

Über Monate hinweg musste Neam Boonkerd (70) zusehen, wie ihre geliebten Tiere verschwanden. Die Lösung des Rätsels brach der Pensionistin das Herz.
Erst traf es die Hühner – eines nach dem anderen – und dann die Katze der Pensionistin. Am vergangenen Dienstag war plötzlich auch ihr geliebter Hund Toob plötzlich weg.

Sofort machte sich die Frau aus der Gemeinde Prachuab Khiri Khan im Süden Thailands auf die Suche dem Vierbeiner. Hinter ihrem Haus fand sie ihn auch – doch der Anblick verschlug ihr die Sprache.

Toob befand sich mitten im Todeskampf mit einem fast fünf Meter langen Python. Die Riesenschlange hatte den winselnden Hund bereits im Würgegriff.

Kadaver wieder ausgespuckt

In der Hoffnung, dass ihr tierischer Gefährte noch gerettet werden könnte, wählte die 70-Jährige sofort den Notruf. Doch als die Einsatzkräfte an Ort und Stelle eintrafen, war es bereits zu spät. Der Python hatte den rund 15 Kilo schweren Hund bereits vollständig verschlungen und hatte sich unter einem Baum zum Verdauungsschlaf eingerollt.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Doch aus dem Nickerchen wurde nichts. Die Schlangen-Experten hatten das Reptil im Nu gefangen. Zum Entsetzen von Neam Boonkerd würgte der Python dann in einer Abwehrreaktion auch noch Toobs Kadaver direkt vor ihren Augen wieder hervor.

Die Pensionistin macht die Riesenschlange auch für das Verschwinden ihrer anderen Tiere verantwortlich. "Wenn sie das Vieh nicht eingefangen hätten, wäre ich vielleicht sein nächstes Opfer gewesen", wird die geschockte Frau von örtlichen Medien zitiert.

Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
ThailandNewsWeltStadt- und WildtiereSchlange