Frau musste nach Urlaub Auge entfernt werden

Eine 45-jährige Britin zog sich im Urlaub eine schwere Augeninfektion zu.
Eine 45-jährige Britin zog sich im Urlaub eine schwere Augeninfektion zu.Bild: iStock
Der absolute Horror! Eine 45-jährige Britin hatte im Türkei-Urlaub plötzlich Schmerzen im Auge. Jetzt trägt sie eine Augenklappe.
Wie Claire Willis (45) dem Online-Magazin "Metro" berichtet, war sie im Juli gemeinsam mit ihrem Mann im Türkei-Urlaub. Als die beiden am ersten Urlaubstag vom Strand kamen, ging Claire duschen und trocknete sich danach mit dem Handtuch ab. Als sie über das Gesicht und die Augen fuhr, hörte sie auf einmal ein "Knacken" im Auge. "Ich dachte, mein Augapfel wäre aus meiner Augenhöhle gesprungen", beschreibt sie das Gefühl.

Schlimme Hornhaut-Verletzung



Claire hatte daraufhin solche Schmerzen, dass sie sofort zum Spiegel ging. Ihr Auge war rot und sie konnte nur verschwommen sehen – doch äußerlich schien das Auge nicht anders auszusehen als vorher. Im Krankenhaus rieten ihr die Ärzte nach England zurückzufliegen, da ihre Hornhaut verletzt sei und sie dringend eine Hornhaut-Transplantation benötige.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wenige Stunden später saßen die 45-Jährige und ihr Mann bereits im Thomas-Cook-Flugzeug zurück nach England - schweren Herzens, doch wissend, dass es das beste sei. Doch während des Fluges wurden die Schmerzen immer schlimmer. Claires Auge infizierte sich, es wurde ganz gelb und die Augenlider verklebten. Zuhause angekommen, mussten die Ärzte ihr das Augen unter Schmerzen öffnen, um es überhaupt untersuchen zu können.

Amputation des Augen unumgänglich



Neun Tage lang versuchten die Ärzte, Claires Auge zu retten und die Infektion zu bekämpfen – leider ohne Erfolg. Vermutlich hatte sich beim Abtrocknen ein Sandkorn oder Dorn im Handtuch befunden und die sehr dünne Hornhaut der 45-jährigen Britin verletzt. Die im Flugzeug zusätzlich zugezogene Infektion dürfte dann wohl noch den Ausschlag gegeben haben. Denn den Ärzten blieb schlussendlich nur noch eine Möglichkeit: Sie mussten das Auge amputieren.

"Ich war am Boden zerstört bei der Vorstellung, doch ich hatte solche Schmerzen und wusste, dass es gemacht werden musste. Zwar konnte mein Sehvermögen auf dem Auge nicht gerettet werden, doch der Chirurg entschied, meinen Augapfel nur teilweise zu entfernen", so Claire zu "Metro". Der Chirurg entfernte die Netz- und Hornhaut des Auges, danach wurde eine Kosmetikschale über die Linse gelegt.

"Wie ein Statist aus "The Walking Dead""



"Nachdem die Verbände herunterkamen, musste ich damit zurechtkommen, wie ich aussah – und die Realität traf mich hart", schildert die 45-Jährige. Sie kündigte ihren Job als Putzfrau in einer Schule, denn sie "sah aus wie ein Statist aus "The Walking Dead" und wollte das den Kindern nicht antun."

Claire und ihre Familie wollten noch einmal in die Türkei zurückkehren und ihren Urlaub nachholen, doch fünf Tage vor dem Abflug ging der Reiseveranstalter Thomas Cook pleite. Doch auch das ist kein Grund für Claire aufzugeben: "Ich bleibe positiv, wir suchen uns einfach ein anderes Reiseziel, das wir heuer noch besuchen werden!"

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
GroßbritannienNewsWeltVerletzungAugenJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen