Frau nimmt an Gedenkmesse teil, stirbt fast selbst

Nach einer Gedenkmesse Sonntagvormittag kam es beim Abstieg vom Traunstein zu einem Unfall. Eine 73-Jährige stürzte und musste vom Notarzthubschrauber ins Spital geflogen werden. (Traunstein Symbolfoto).
Nach einer Gedenkmesse Sonntagvormittag kam es beim Abstieg vom Traunstein zu einem Unfall. Eine 73-Jährige stürzte und musste vom Notarzthubschrauber ins Spital geflogen werden. (Traunstein Symbolfoto).Pernkopf Walter / picturedesk.com
Eine 73-jährige aus dem Bezirk Gmunden nahm Sonntagvormittg an einer Gedenkmesse am Traunstein teil. Beim Abstieg stürzte sie ab – verletzt

Eine 73-Jährige aus dem Bezirk Gmunden begleitete am frühen Sonntagvormittag eine Freundin zur Gedenkmesse am Traunstein (Bez. Gmunden). Jedes Jahr findet dort eine Bergmesse statt, um sich an die am Traunstein tödlich verunglückten Alpinisten zu erinnern.

Nach der Messe wurde eine Rast bei der Gmundner-Hütte eingelegt. Danach wollten die beiden Frauen wieder absteigen. Und nur wenige Minuten nachdem das Duo aufgebrochen war, passierte der Unfall.

Die Pensionistin rutsche mit ihren Bergschuhen auf dem felsigen Untergrund aus und stürzte einige Meter tief in eine angrenzende Wiese ab. Dabei zog sich die 73-Jährige Verletzungen zu. 

Bergretter übernahmen direkt nach Messe die Erstversorgung

Mitglieder der Bergrettung Gmunden, die mit einem Bergrettungsarzt anlässlich der Messe ebenfalls auf dem Traunstein vor Ort waren, übernahmen die Erstversorgung und trugen die Pensionistin zur nahe gelegenen Alpenvereinshütte zurück. 

Der Notarzthubschrauber flog die Frau anschließend zur weiteren Versorgung ins Salzkammergutklinikum Gmunden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
GmundenMesseBergrettungUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen