Frau rettet ihren Therapiehund aus der Mur

Eine 50-Jährige hat ihren Hund aus der Mur gerettet.
Eine 50-Jährige hat ihren Hund aus der Mur gerettet.picturedesk.com (Symbolbild)
Eine Steirerin ist am Samstag in Bad Radkersburg in die Mur gesprungen, um ihren ausgebildeten Therapiehund aus der Strömung zu retten.

Beamte der Polizeiinspektion Halbenrain, die gerade Grenzkontrollen an der Übertrittsstelle Bad Radkersburg durchführten, wurden gegen 16.00 Uhr von Passanten darüber informiert, dass eine Frau vermutlich in der Mur zu ertrinken drohe.

Ein Polizist und ein Soldat des Bundesheeres liefen, nachdem sie sich einen kurzen Überblick auf der dortigen Brücke verschafft und eine Frau bereits beim Heraussteigen aus dem stark strömenden Fluss bemerkt hatten, sofort in Richtung des Vorfallortes.

Spielball ins Wasser gefallen

Die beiden Einsatzkräfte zogen die 50-Jährige und ihren ausgebildeten Therapiehund, einen Rottweiler, die letzten Meter des Murdammes auf den dort befindlichen Fußweg hoch. Die Frau und ihr Hund waren unverletzt geblieben und lehnten jede weitere Hilfe ab.

Die 50-Jährige erklärte, dass der Spielball ihres Hundes ins Wasser gefallen und der Vierbeiner dem Ball nachgesprungen sei. Aufgrund der starken Strömung sei der Hund immer weiter abgetrieben worden, worauf sie ins Wasser gesprungen sei und den Hund ans Ufer gerettet habe.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkÖsterreichHund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen