Frau ruft 5 Stunden per SMS um Hilfe

Vor ihrem tobenden, bewaffneten Freund hatte sich eine Klagenfurterin ins Schlafzimmer geflüchtet und die Tür versperrt. Die nächsten fünf Stunden schickte sie im Minutentakt Hilfe-SMS an die Polizei - doch nichts tat sich. Der Grund: Die Notrufnummer 133 kann keine Textnachrichten empfangen!

Vor ihrem tobenden, bewaffneten Freund hatte sich eine Klagenfurterin ins Schlafzimmer geflüchtet und die Tür versperrt. Die nächsten fünf Stunden schickte sie im Minutentakt Hilfe-SMS an die Polizei – doch nichts tat sich. Der Grund: Die Notrufnummer 133 kann keine Textnachrichten empfangen!

Erst als die 55-Jährige hörte, dass der Mann im Wohnzimmer schnarchte, traute sie sich, leise die Polizei anzurufen. Wenige Minuten später waren die Beamten da.

Dem 60-Jährigen wurde eine Gaspistole abgenommen und er wurde weggewiesen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen