Frau schummelt für Upgrade, Flieger kehrt um

Die Lüge der Frau hatte gravierende Folgen. (Symbolbild: iStock)
Die Lüge der Frau hatte gravierende Folgen. (Symbolbild: iStock)Bild: Kein Anbieter
Um einen Platz mit mehr Beinfreiheit zu erhalten, täuschte eine Passagierin Atemnot vor – mit dramatischen Folgen.

Schummeln für ein Upgrade: das haben sicherlich einige Reisende schon einmal probiert. Meistens geht es dabei aber um harmlose Notlügen wie erfundene Flitterwochen oder Verlobungen. Eine Frau auf einem Flug von American Airlines von Pensacola nach Miami ging dabei aber einige Schritte weiter.

Als es ihr auf dem von American Eagle durchgeführten Flug am vergangenen Freitag auf ihrem Platz zu eng wurde, informierte sie die Besatzung, dass sie unter Atemnot leide. Sie hoffte auf einen besseren Platz. Die Piloten entschieden sich aber, umzukehren und am Startort zu landen, damit die Frau behandelt werden könne, berichten lokale Medien.

Lüge aufgeflogen, Polizei griff ein

Nach der Landung weigerte sich die Passagierin zunächst, auszusteigen. Die Polizei konnte sie allerdings schließlich dazu bewegen. Erst nach und nach stellte sich heraus, dass sie die Atemnot vorgetäuscht hatte, um einen besseren Sitz zu erhalten.

Über Aerotelegraph

Dieser Artikel erschien zuerst bei unserem Kooperationspartner aeroTELEGRAPH. Weitere News und Informationen aus der Welt der Luftfahrt findest du auf laufend auf aerotelegraph.com.

Was genau die Konsequenzen der Lügerei sind, ist noch unklar. Aber es ist gut möglich, dass sie Frau für den durch sie entstandenen finanziellen Schaden aufkommen muss. Ans Ziel kam sie auch nicht. Die Polizei hielt sie zunächst in Gewahrsam.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen