Frau setzte zum zweiten Mal Stafford Terrier aus

Dieses Kerlchen wurde streunend gefunden.
Dieses Kerlchen wurde streunend gefunden.Bild: Tierheim Krems

Eine unglaublich dreiste Tierhalterin beschäftigt derzeit Polizei und Tierheim im Bezirk Krems. Die Frau setzte zuerst eine Hündin, dann ihren Welpen aus.

Am Montag gabelte die Polizei in Langenlois (Bez. Krems-Land) einen herumstreunenden Staffordshire Terrier auf. Der Hund wurde dann vom Tierheim Krems abgeholt und beherbergt. Dort machte man sich auf die Suche nach der Besitzerin und fand sie rasch.

Denn die Frau hatte schon einmal eine Hündin ausgesetzt, die dann im Tierheim aufgenommen und mittlerweile auch schon vermittelt wurde. Besonders dreist: Sie hatte erst am Wochenende beim Tierheim angerufen, weil sie ihren Hund nicht mehr wollte.

Die Tierschützer baten der Rumänin Vermittlungshilfe an und um ein Foto dafür, das Foto kam nie, dafür zwei Tage später der ausgesetzte Hund. Bei dem Rüden handelt es sich übrigens um einen Welpen der zuvor ausgesetzten Hündin. Das Tierheim zeigte die ehemalige Besitzerin an. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LangenloisGood NewsNiederösterreichHaustiertalks

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen