Großeinsatz in Tirol

Frau wählt Notruf – Polizei macht schrecklichen Fund

Ein Mann unternahm am Freitag eine Wandertour in Reith im Alpbachtal. Als er nicht nach Hause kam, verständigte seine Frau die Rettungskräfte.

Andre Wilding
Frau wählt Notruf – Polizei macht schrecklichen Fund
Die Rettungskräfte standen im Großeinsatz.
ZOOM.TIROL

Ein 82-jähriger Deutscher unternahm am Freitag gegen 15:00 Uhr allein eine Wanderung entlang des Panoramawegs am Reither Kogel. Nachdem der Mann bis zum Abend nicht zurückkehrte, erstattete seine Frau gegen 20:25 Uhr die Anzeige bei der Polizei.

Nachdem ergänzende Erhebungen zu einem möglichen Aufenthaltsort des Mannes ergebnislos verliefen, wurde gegen 21:00 Uhr eine Suchaktion unter Beteiligung von Polizeikräften (unter anderem Alpinpolizei, Diensthundeführer und Polizeihubschrauber), Einsatzkräften der Bergrettung Tirol (Ortsstelle Kramsach und Umgebung sowie Hundestaffel Bezirk Kufstein) und Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Reith im Alpbachtal sowie Drohnenteam der Freiwilligen Feuerwehr Bezirk Kufstein ausgelöst.

Heli mit Wärmebildkamera unterwegs

Gegen 23:00 Uhr konnte durch den Polizeihubschrauber mittels Suchscheinwerfer und Wärmebildkamera der Abgängige im steilen, unwegsame Gelände unterhalb des sogenannten "Kreuzweges" nur noch tot aufgefunden werden.

In einer aufwendigen Bergeaktion wurde der verstorbene Mann schließlich von der Bergrettung gegen 02:00 Uhr talwärts gebracht. Zur Klärung der Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet.

1/76
Gehe zur Galerie
    <strong>14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt.</strong> Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. <a data-li-document-ref="120042066" href="https://www.heute.at/s/weil-wir-keine-wiener-sind-sohn-wieder-weggeschickt-120042066">Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt &gt;&gt;&gt;</a>
    14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt. Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt >>>
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 82-jähriger Deutscher unternahm eine Wanderung in Tirol, kehrte jedoch nicht zurück
    • Seine Frau alarmierte die Rettungskräfte, die eine Suchaktion starteten
    • Leider wurde der Mann später tot in unwegsamem Gelände gefunden, und eine Obduktion wurde zur Klärung der Todesursache angeordnet
    wil
    Akt.