Frau will in Türkei leben, aber Özil lehnt Wechsel ab

Mesut Özil
Mesut ÖzilImago Images
Bei Arsenal London steht Mesut Özil am Abstellgleis, dafür gibt es ein Türkei-Angebot. Einen Wechsel gibt es nicht, obwohl seine Frau dafür ist.

Keine Frage, Özil hatte in seiner Karriere sicher schon einfachere Zeiten. Unter Coach Mikel Arteta hat er bei Arsenal einen schweren Stand. Seit der Corona-Krise durfte er überhaupt nicht in der Premier League auflaufen. Ist es Zeit für einen Wechsel? Zumindest gibt es ein Angebot.

Und zwar aus der Türkei. Fenerbahce Istanbul strecke die Fühler nach dem Deutschen aus. Doch laut "Bild" lehnte Özil das Angebot ab. Offenbar spießt es sich bei den Finanzen. Bei Arsenal läuft Özils Vertrag noch bis 2021, er verdient 25 Millionen Euro pro Saison. Ein Betrag, bei dem Fenerbahce anscheinend nicht mithalten kann.

Aber ob Özils Entscheidung in der Familie gut ankommt? Ehefrau Amine Gülse soll zu einem Wechsel nach Istanbul gedrängt haben. Die 27-Jährige ist Miss Türkei und genießt am Bosporus Star-Status. Außerdem soll sie sich dafür ausgesprochen haben, dass ihre fünf Monate alte Tochter Eda in ihere Heimat aufwachsen soll. 

Arsenal-Coach Arteta will nicht ausschließen, dass Özil ein Comeback bei den Londonern gelingt. "Es gibt immer einen Weg zurück. Wenn man sich ins Zeug legt und sich entscheidet, sein Bestes zu geben, nicht nur für sich selbst, sondern für das Team und den Klub, dann wird dich jeder willkommen heißen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportPremier LeagueArsenal LondonMesut ÖzilFenerbahce IstanbulTransfer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen