Frau will Schadensersatz und Schmerzensgeld

Bild: Fotolia

Eine Frau soll in Sollenau mit ihrem linken Fuß in einen offenen Laternenköcher gestiegen sein und sich dabei verletzt haben. Nun klagt sie die Gemeinde auf Schadensersatz.

 

Anfang November soll es zu dem Vorfall gekommen sein, bei dem sich die Dame verletzt hat. Nun klagt sie die Gemeinde: 12.000 Euro Schmerzensgeld und 4.000 Euro Schadensersatz werden gefordert. Auf der Großmittler Straße in Sollenau wurden, laut SPÖ-Bürgermeister Stefan Wöckl, zu der Zeit neue Laternen montiert, allerdings habe die zuständige Firma alle offenen Köcher ordnungsgemäß abgedeckt. Dies soll auch von der Gemeinde regelmäßig überprüft worden sein. Einer Schuld sei man sich nicht bewusst. 

Für den Bürgermeister steht es nicht zur Debatte der klagenden Frau einen außergerichtlichen Vergleich anzubieten: "Nein, einen Vergleich wird es nicht geben." Nach einem derartigen Vergleichsangebot könnten andere Bürger auf die Idee kommen, ebenfalls Schmerzensgelder von der Gemeinde einzuklagen - das wolle man verhindern. Im Winter behaupten hin und wieder Menschen sie seien auf Glatteis ausgerutscht. Klagen gegen die Gemeinde kommen dennoch sehr selten vor. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen