Frau wird nach drei Wochen aus Kanal gerettet

Im US-Bundesstaat Florida wurde eine Frau drei Wochen lang vermisst. Nun haben Feuerwehrleute die 43-Jährige aus einem Abwasserrohr gerettet.
Im US-Bundesstaat Florida wurde eine Frau drei Wochen lang vermisst. Nun haben Feuerwehrleute die 43-Jährige aus einem Abwasserrohr gerettet.Delray Beach Fire Rescue
Im US-Bundesstaat Florida wurde eine Frau drei Wochen lang vermisst. Nun haben Feuerwehrleute die 43-Jährige aus einem Abwasserrohr gerettet.

Die US-Amerikanerin Lyndsey Kennedy war vor drei Wochen als vermisst gemeldet worden. Nackt, traumatisiert und mit aufgeschürften Knien haben sie Rettungskräfte in Delray Beach in Florida aus einem Abwasserrohr gerettet.

Die 43-Jährige steckte dort fest, bis eine Passantin am Dienstag hörte, wie jemand aus der Kanalisation um Hilfe schrie. Die Feuerwehrleute konnten Kennedy aus dem Abwasserkanal retten, indem sie die Regengitter entfernten und eine Leiter zu ihr herunter ließen.

"Zu denken, dass jemand so lange alleine dort unten gefangen ist, ist verstörend", sagte Dani Moschella von der Delray Beach-Feuerwehr zur "Tampa Bay"-Zeitung.

Frau war enorm geschwächt

Die Frau habe nicht mehr stehen können, als man sie gefunden hat. Sie sei am 3. März in einem Kanal in der Nachbarschaft schwimmen gegangen und sei dann auf eine mysteriöse Tür gestoßen, die zu einem Tunnel führte. Da packte Kennedy die Neugier und sie ging dem Mysterium nach. Kurz darauf verlor sie die Orientierung und habe den Ausgang nicht mehr gefunden.

Fast drei Wochen lang sei sie in der Kanalisation herumgelaufen, bevor sie wieder Licht sah und um Hilfe rufen konnte. Laut Kennedys Mutter hat sie eine psychische Erkrankung und konsumiert Drogen. Sie sagte, ihre Tochter treffe unüberlegte Entscheidungen, wenn sie auf Drogen sei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
FloridaUSARettungRettungseinsatzFeuerwehrFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen