Frauchen lässt sich mit ihrem Hund begraben

Hund
HundGetty Images/iStockphoto (Symbolfoto)
Ingrid Bihler aus Hamburg weiß jetzt schon, wie sie später beerdigt werden möchte. Nämlich neben ihrem Hund Flocki. Das berichtet "RTL". 

Das sei laut dem "RTL"-Bericht auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg für Tierbesitzer seit März vergangenen Jahres möglich. Und Ingrid Bihler sei nicht die Einzige, die ihren vierbeinigen Partner auch in der ewigen Ruhe neben sich haben möchte.

Trauerfeier gestattet

Für die Haustiere dürfen dem Bericht zufolge am Grab kleine Zeremonien abgehalten werden, aber: "Uns ist es wichtig, den Unterschied zwischen Mensch und Tier zu wahren. Das heißt, eine Trauerfeier in der Kapelle findet hier nicht statt", erklärt Anja Wiebke von den Hamburger Friedhöfen im "RTL"-Interview.

Ein gemeinsamer Grabstein sei erlaubt, allerdings müsse der Name des Menschen über dem des Tieres eingraviert sein. Ingrid Bihlers Name wird also irgendwann auch auf Flockis Grabstein stehen.

Auch Wien bietet unter dem Motto "Weggefährten im Leben. Verbunden für immer" ähnliche Angebote an. Infos findest du HIER >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
HundDeutschlandHamburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen