Frauenmeister St. Pölten droht Aus in Champions League

Bild: SKN Frauen/Wolfgang Wallner

Nach der 0:2 Heimniederlage gegen Bröndby, droht den SKN Fußballdamen ein frühes Aus in der Champions League. "Bröndby hat uns am falschen Fuß erwischt", sagt Kapitänin Jasmin Eder. Sie will das Thema Aufstieg aber noch nicht ganz abschreiben, hofft auf das Rückspiel in Kopenhagen.

Nach der 0:2 Heimniederlage gegen Bröndby, droht den SKN Fußballdamen ein frühes Aus in der Champions League. "Bröndby hat uns am falschen Fuß erwischt", sagt Kapitänin Jasmin Eder. Sie will das Thema Aufstieg aber noch nicht ganz abschreiben, hofft auf das Rückspiel in Kopenhagen.
Bröndby begann stark in St. Pölten und machte von Beginn weg Druck. Die SKN Frauen kamen nur spärlich vor das gegnerische Tor. Nach 22 Minuten netzte Nicoline Sorensen per Kopf ein – 0:1 für die Gäste aus Dänemark. In der zweiten Hälfte wurden die Gastgeberinnen stärker, aber Tor sollte den Wölfinnen keines gelingen. Erneut war es die torgefährliche Dänin Nicoline Sorensen, die für den 0:2 Endstand sorgte.

SKN Kapitänin Jasmin Eder war nach der verlorenen Partie in St. Pölten traurig über die ungünstige Ausgangslage für das Rückspiel: "Wir haben die Partie in der NV Arena leider ein wenig verschlafen. Bröndby hat uns am falschen Fuß erwischt. Trotzdem wollen wir in Kopenhagen nochmals alles versuchen." Das Rückspiel findet am 12. Oktober (18 Uhr) statt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen