Frauerl verzweifelt: Kater "Pirat" ist verschwunden

Wer hat ihn gesehen? Frauerl sucht verzweifelt ihren "Pirat".
Wer hat ihn gesehen? Frauerl sucht verzweifelt ihren "Pirat".Bild: privat

Wer hat den Norwegischen Kater "Pirat" gesehen? Eine St. Pöltnerin braucht die Hilfe der "Heute"-Leser. Da ihre Tochter im Wachkoma liegt, kann sie ihn nicht intensiv suchen.

"Ich hoffe Pirat kommt bald wieder gesund bei der Tür herein", so so Rosemarie Fellner. Seit zwei Tagen kommt der 10-jährige Norwegische Kater aus St. Pölten nicht mehr heim.

Sein Frauerl macht sich große Sorgen, denn ihr geliebtes Haustier hat nur mehr ein Auge und darum der Name. Normalerweise streunt die Samtpfote in den Gärten der Nachbarn (zwischen Mühlweg und Buchmayrstraße) umher. Kommt aber wieder zurück.

Tochter im Wachkoma und geliebter Kater weg

Fellner kann ihn leider nicht intensiv suchen, da sie ihre Tochter pflegen muss. Diese liegt im Wachkoma. "Wenn ich nur daran denke, dass mein Kater irgendwo tot liegt kommen mir dir Tränen", so die Besitzerin. Sie hat auch schon beim Tierschutzverein St. Pölten nachgefragt, jedoch ohne Erfolg.

Wer den Kater gesehen hat soll sich bitte per Mail bei noe-redaktion@heute.at, wir leiten es an Frau Fellner weiter.

(Tanja Horaczek)

(hot)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sankt Pölten-LandGood NewsNiederösterreichTierQuarTier WienTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen