Fremde Freunde - Die unerwartete Begegnung

Bild: Kein Anbieter
Land: D, Genre: Menschen

Eine alte, abgelegene Mühle an einem See, drei ganz verschiedene Lebensgeschichten und 24 Stunden Zeit: Schon zu Beginn der Sendung kündigt Guido an: "Wir nehmen uns jetzt eine Auszeit vom Alltag und ich werde anhand eurer Geschichten erfahren, wie ihr zu den Menschen wurdet, die ihr heute seid." Der gemütliche Dachboden lädt die Hausgäste ein, in ihre Kindheit zurückzureisen. Gemeinsam schauen sie sich alte Fotos von Stefan Kretzschmar an, der als Sohn zweier großer Sporthelden der DDR groß wurde. 'Mein Vater hat mich immer gehalten. Da gab es keinen anderen Menschen, der auch nur annähernd rankam an das, was mein Vater für mich bedeutete', so der Ex-Handballer. Heinz Hoenig ist ergriffen: "Wenn man so etwas sagen kann, ist man reich!" Ein paar Stunden später am Lagerfeuer schwelgen die drei über ihre erste große Liebe: 'Sie hatte lange blonde Haare und ich war so verknallt. Ich bekam rosa Briefe und verschickte blaue. Heute ist sie Pastorin', lacht Heinz. Und auch Eveline schwärmt von ihrem Exmann, der auch der erste Mann in ihrem Leben war. Dafür geht Stefan noch weiter in seiner Erinnerung zurück und berichtet von Claudia, die er im Kindergarten bei einem Laufwettbewerb im Stich ließ. Mit 15 Jahren lernte er seine erste Freundin kennen und er erzählt, wie er seine Unschuld verlor. Können nach so viel Intimität und Offenheit Fremde zu Freunden werden?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen