Freund schubste Mädchen von Sprungturm

Bild: Fotolia

Im Welser Freibad war ein Mädchen (14) vom Drei-Meter-Turm auf den Beckenrand gestürzt, verletzte sich schwer (wir berichteten). Wie sich nun herausstellte, wurde sie von einem Freund geschubst. Jetzt ermittelt die Welser Staatsanwaltschaft.

Mehrere Rippenbrüche und Wirbelsäulenverletzungen – schwer verletzt wurde die Schülerin damals ins Spital gebracht. Die Schülerin war vom Drei-Meter-Turm im Welser Freibad gestürzt und am Beckenrand aufgeschlagen – zwei Burschen hatten sich gemeinsam mit ihr auf der Plattform befunden. Der genaue Unfallhergang war zunächst noch unklar.

Doch nun klärte die Polizei den Vorfall nach intensiven Befragungen auf. Demnach hat ein Freund (13) zugegeben, das Mädchen geschubst zu haben – aber nur aus Spaß, wie er sagte. 

13-Jähriger ist noch unmündig

Laut seinen Angaben sei er zuvor selbst von einem Unbekannten gestoßen worden. Die Polizei konnte diesen Burschen aber bislang noch nicht ausforschen. Es gibt auch keine Zeugen, die diese Version bestätigen. Der Fall wurde nun der Welser Staatsanwaltschaft übermittelt. Der 13-Jährige ist noch unmündig.

Bei der Verletzten ist laut Ärzten noch nicht absehbar wie lange die Behandlung noch andauert und wann sie wieder ganz gesund ist.

ist auf Facebook.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen