Freundin schlief, da stürzte 23-Jähriger in den Tod

Der Innsbrucker Stadtteil Hötting mit der Nordkette im Hintergrund. Symbolbild
Der Innsbrucker Stadtteil Hötting mit der Nordkette im Hintergrund. Symbolbildpicturedesk.com/Roland Mühlanger
Nach einem launigen Abend legte sich ein junges Paar und zwei Freunde schlafen. Von den anderen unbemerkt, kam einer von ihnen ums Leben.

Ein tragisches Unglück hat am Wochenende ein junges Paar für immer auseinander gerissen. Wie die Tiroler Polizei am heutigen Montag mitteilt, hatte ein 23-jähriger am Samstagabend mit seiner Freundin und zwei weiteren Personen in einer Wohnung in Innsbruck-Hötting einen launigen Abend verbracht. Dabei seien "offensichtlich vermehrt alkoholische Getränke konsumiert" worden.

Gegen Mitternacht gingen alle vier Personen schlafen. Von den anderen drei Schlafenden unbemerkt, stand der 23-Jährige nochmals auf, um laut Polizei etwas zu trinken. Was dann geschah, ist nicht bekannt. Der junge Mann dürfte vom Balkon im 4. Stock gestürzt sein. Aus einer Höhe von rund 12 Metern schlug er hart auf dem darunterliegenden Asphaltboden auf.

Von Passanten gefunden

Gegen 2 Uhr früh wurde der schwerst verletzte Mann schließlich von Passanten vor dem Mehrparteienhaus liegend aufgefunden. Trotz sofort verständigter Rettung und Reanimationsmaßnahmen konnte der Notarzt nur mehr den Tod des 23-Jährigen feststellen.

Laut Polizei gibt es den derzeitigen Ermittlungen zufolge keine Hinweise auf Fremdverschulden, weshalb von einem tragischen Unglück auszugehen sei.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
TodesfallUnglückInnsbruckTirolPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen