"Freundschaft": Wien pflanzt Mandelbaum für Israel

Bürgermeister Ludwig pflanzt mit dem Botschafter aus Israel einen Mandelbaum
Bürgermeister Ludwig pflanzt mit dem Botschafter aus Israel einen MandelbaumC.Jobst/PID
Als Symbol der Freundschaft zu Israel – für welche der Mandelbaum dortzulande steht – wurde ein solcher nun im Wiener Rathauspark gepflanzt. 

Im Wiener Rathauspark wurde ein Mandelbaum gepflanzt – als Zeichen für die Freundschaft zwischen Israel und Wien. Wie es in einer Aussendung der Stadt Wien beschrieben wird, soll die Freundschaft zwischen dem Staat Israel und der Stadt Wien immer stärker wachsen, "so wie die Wurzeln eines Baums immer tiefer werden". 

Den frisch gepflanzten Mandelbaum besuchten am Dienstag Wiens Bürgermeister Michael Ludwig und der israelische Botschafter in Wien, Mordechai Rodgold. In Israel hat der Mandelbaum eine besondere Bedeutung – er steht  für Freundschaft. Die Wiener Pflanze trägt eine deutsch-englisch-hebräische Zusatztafel mit der Botschaft der Verbundenheit.

"Weltoffene Stadt"

Bürgermeister Ludwig sagte hierzu: "Als weltoffene Stadt tragen wir gleichzeitig eine große Verantwortung aus unserer Geschichte. Die jüdische Kultur ist ein wichtiger Bestandteil Wiens und die jüdische Gemeinde ist ein wichtiger und fixer Bestandteil von Wien."

Auch Botschafter Rodgold unterstrich die guten Beziehungen der Stadt Wien mit Israel: "Der Mandelbaum und seine Früchte werden bereits in der Bibel, im Buch Genesis (43,11) erwähnt. Er ist in Israel der erste Baum, der schon am Ende des Winters blüht, und den Frühling ankündigt. Dieser Baum ist somit ein passendes Symbol für die blühende Freundschaft zwischen Wien und Israel, die so gut gedeihen soll wie dieser Baum", so Rodgold.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
PolitikWienIsraelPflanzen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen