Friedensnobelpreis für Erdogan, fordern die Fans

Erdogan könnte der nächste Nobelpreisträger sein.
Erdogan könnte der nächste Nobelpreisträger sein.Bild: Reuters
Es ist kein Scherz: Anhänger des türkischen Präsidenten setzen sich dafür ein, dass ihrem Anführer der Friedensnobelpreis verliehen wird.

Am 10. Dezember wird der Preis in Oslo verliehen. Organisationen aus aller Welt dürfen davor Vorschläge einreichen. Nun steht auch folgender Name auf der Liste der möglichen Anwärter: Recep Tayyip Erdogan.

Der türkische Präsident wurde bei der "Ombudsmann"-Konferenz in Istanbul als Preisträger vorgeschlagen. Bei den "Ombudsmännern" handelt es sich um 80 Vertreter aus 50 verschiedenen Ländern, die zusammenkommen und über verschiedene Themen diskutieren. Dieses mal im Fokus: Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Hassdiskurs.

Erdogan ist nicht offen für Kritik

Während der Konferenz beschlossen sie auch, dass der türkische Präsident eigentlich einen Friedensnobelpreis verdient hätte. Die Begründung: "Wegen seines Kampfs gegen eine Weltordnung, bei der die Stärkeren die Widerstandslosen unterdrücken, sowie wegen seiner Verdienste für die Menschheit und seiner erhobenen Stimme für die Rechte der Unterdrückten."

Dabei gilt Erdogan schon seit längerem als totalitärer Herrscher. Der türkische Staatschef ließ seit Juli 2016 bereits 140.000 Staatsbeamte suspendieren, 50.000 weitere ließ er verhaften. Auch Journalisten, die Kritik gegenüber seinem Regime äußern, werden gnadenlos verfolgt. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TürkeiGood NewsWeltwocheRecep Tayyip Erdogan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen