Frisör aus England stahl am Airport

Seit Monaten war die Polizei einem Langfinger am Flughafen auf der Spur: Jetzt konnte die Exekutive einige Coups klären. Ein Frisör (52) aus Leicester flog auf - er brauchte dringend Geld für Flugtickets.

Seit Monaten war die Polizei einem Langfinger am Flughafen auf der Spur: Jetzt konnte die Exekutive einige Coups klären. Ein Frisör (52) aus Leicester flog auf – er brauchte dringend Geld für Flugtickets.

"Meine Freundin lebt hier in Österreich und sie hat zwei Kinder. Um die teuren Tickets für die häufigen Flüge bezahlen zu können, musste ich stehlen", gestand der Hairstylist jetzt der Exekutive.

Bei seinen Streifzügen am Airport Schwechat in den vergangenen Monaten war der Mann aus der Stadt des neuen englischen Fußballmeisters (Anm.: Leicester City) nicht gerade wählerisch: Tabakwaren, Zigarren, Feuerzeuge, sowie Rauchzubehör.

"Alles was höherpreisig war, steckte der Verdächtige im Duty-free-Shop ein", weiß ein Beamter. Der 52-Jährige Haarschneider aus Mittelengland wurde auf freiem Fuß angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen