18-Jähriger stirbt Wochen nach Crash im Spital

Der Führerscheinneuling schwebte nach einer Frontalkollision mit einem Lkw Ende April in Lebensgefahr. Wochenlang kämpften die Ärzte um sein Leben – vergeblich.
Der 18-Jährige war auf der Landesstraße 440 mit einem Pkw nahe Bad Blumau auf der regennassen Straße auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in den entgegenkommenden Lkw eines 58-jährigen Einheimischen geprallt – "Heute.at" berichtete.

Der Teenager wurde bei dem Crash in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Mittels Notarzt-Helikopter wurde er daraufhin in das LKH Graz eingeliefert.

Das war am 30. April. Seither kämpfte der Bursch und die Ärzte um sein Überleben. Am Freitag meldete die Landespolizeidirektion Steiermark, dass dieser Kampf vergebens war. Der junge Steirer ist am 16. Mai, etwas mehr als zwei Wochen nach dem Unfall, im Krankenhaus verstorben.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Bad BlumauNewsSteiermarkVerkehrsunfallTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema