Fuchs wird geblitzt – weil er Rotlicht missachtet hat

Im dichten Schneetreiben das Rotlicht missachtet: In Winterthur wurde ein Fuchs geblitzt.
Im dichten Schneetreiben das Rotlicht missachtet: In Winterthur wurde ein Fuchs geblitzt.Stadtpolizei Winterthur
In der Schweizer Stadt Winterthur hat ein Fuchs spätnachts eine Kreuzung trotz Rotlicht überquert. Die Polizei verzichtet auf eine Fahndung.

Es ist ein Radarbild der besonderen Sorte. Nicht etwa ein Auto wurde in der Nacht auf Dienstag geblitzt, sondern ein Fuchs. Dieser überquerte im dichten Schneetreiben die Kreuzung St.-Georgen- und Lindstrasse – obwohl die Ampel auf Rot gestellt war.

Daraufhin wurde die Kamerafalle ausgelöst. Das tut sie nicht nur bei Rotlicht, sondern auch bei Geschwindigkeitsübertretungen. Die Geschwindigkeit wurde in diesem Fall allerdings nicht aufgezeichnet. Ein klares Indiz dafür, dass der Fuchs die erlaubten 50 km/h nicht überschritten hat, schmunzelt die Stadtpolizei.

Im dichten Schneetreiben das Rotlicht missachtet: In Winterthur wurde ein Fuchs geblitzt.
Im dichten Schneetreiben das Rotlicht missachtet: In Winterthur wurde ein Fuchs geblitzt.Stadtpolizei Winterthur

"Kommt ungeschoren davon"

Der Fuchs hat Glück: Es wird nicht nach ihm gefahndet. Weder der Fuchs noch sonst jemand sei bei der unerlaubten Aktion zu Schaden gekommen. "Er kommt ungeschoren davon", bestätigt die Stadtpolizei Winterthur auf Anfrage. Wäre bei dem schönen Pelz des Delinquenten ja auch direkt schade.

Die Polizei bleibt aber keinesfalls untätig: "Die weiteren Ermittlungen werden zeigen, ob zum Motiv Näheres in Erfahrung gebracht werden kann", schreibt die Stadtpolizei auf Facebook.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
Stadt- und WildtiereFuchsWinterthurSchweiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen