"Führerhaus" – Aufregung um Nazi-Text auf Lkw in NÖ

Eine NS-Anspielung auf dem Lkw einer niederösterreichischen Baufirma lässt die Wogen hochgehen. 

Durch Zufall war ein Bürger auf die Aufschrift auf einem Laster einer Baufirma aus Bezirk Zwettel im Waldviertel aufmerksam geworden. Über der Beifahrertür prangte gut sichtbar das Wort "Führerhaus" samt dem Spruch "Fahrer spricht deutsch" in altdeutsch gestalteten Lettern. 

Für das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) besteht kein Zweifel: "Jeder historisch informierte Mensch, der diese Aufschrift sieht, versteht sie als Anspielung auf den 'Führer' Adolf Hitler und sein nationalsozialistisches Terrorregime", donnert Vorsitzender Willi Mernyi.

Aufschrift entfernt

Schriftlich wurde der Firmeninhaber daraufhin aufgefordert, für die Entfernung der offenkundigen NS-Anspielung zu sorgen. Antwort bekam das MKÖ aber nicht. Als man mit der Kritik an die Öffentlichkeit ging, schien die Sache dem Unternehmer dann aber doch zu heikel zu werden. Die Nazi-Anspielung wurde daraufhin entfernt.

Mernyi mahnt: "Ein Regime, das viele Millionen Menschen bestialisch ermordet hat, eignet sich weder für einen geschmacklosen Scherz noch für eine kaum getarnte Bekundung von Sympathie".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
NiederösterreichGöpfritz an der WildMauthausenNationalsozialismusAdolf HitlerRechtsextremismusAntisemitismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen