Warnung vor Starkregen und kräftigen Gewittern

Erst am Montag kommt es nach einer Gewitter-Serie zu einer Wetterberuhigung.
Erst am Montag kommt es nach einer Gewitter-Serie zu einer Wetterberuhigung.Teaserimage-Importer
Der Donnerstag war wettertechnisch heiß und ruhig. In der Nacht auf Freitag blitzt es aber und tagsüber folgen schwere Gewitter und starker Regen.

"In der Nacht auf Freitag bilden sich im zentralen Bergland sowie entlang der Nordalpen wieder ein paar Schauer, die zum Morgen hin den Osten des Landes erreichen. Lokal kann es dabei auch ein paar Blitze geben", sagt die österreichische Unwetterzentrale. Der Freitag selbst beginnt dann größtenteils sonnig, im Osten ziehen anfangs noch einzelne Schauer oder kurze Gewitter durch. In den Alpen bilden sich am Nachmittag wieder Schauer und teils kräftige Gewitter, später sind diese auch im Süden und Südosten möglich. Abseits davon scheint häufig die Sonne. Im Westen setzt am Abend dann schauerartiger Regen ein. Die Höchstwerte liegen zwischen 23 Grad in Vorarlberg und 32 Grad in der Südoststeiermark.

Kräftige Schauer und Gewitter

Der Samstag gestaltet sich allgemein unbeständig, vor allem im Bergland und auch im Osten regnet es von der Früh weg häufig. Die Sonne zeigt sich anfangs noch vor allem in Kärnten und dem Süden der Steiermark, hier gehen dann aber im Tagesverlauf kräftige Schauer und Gewitter nieder. Am Nachmittag sind dann am Bodensee sowie entlang und nördlich der Donau wieder sonnige Auflockerungen möglich. An der Alpennordseite weht mäßiger bis lebhafter Westwind und die Temperaturen erreichen von West nach Ost 20 bis 30 Grad.

Teils nur 14 Grad am Sonntag

Am Sonntag kann sich in der Osthälfte anfangs noch die Sonne zeigen. Im Westen fällt bereits kräftiger, schauerartiger Regen. Tagsüber breiten sich die kräftigen Schauer weiter nach Osten aus, stellenweise sind auch heftige Gewitter möglich, örtlich besteht wieder Unwettergefahr. In der Nacht beruhigt sich das Wetter dann wieder. Der Wind dreht im Osten vorübergehend auf Süd, am Nachmittag frischt dann lebhafter bis kräftiger Westwind auf und mit Gewittern sind Sturmböen möglich. Von West nach Ost 14 bis 29 Grad.

Wetterberuhigung am Montag

Der Montag bringt wieder eine Wetterberuhigung. Nach Auflösung etwaiger Restwolken stellt sich im ganzen Land ein freundlicher Mix aus Quellwolken und Sonnenschein ein. Einzelne Schauer bilden sich tagsüber allerdings wieder im Berg- und Hügelland, abseits davon bleibt es dagegen meist trocken. Der anfangs noch lebhafte Westwind bringt kühlere Luft, die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 26 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
UnwetterGewitterWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen