Für diesen Burger stehen Gäste 8 Stunden lang an

Das Noma wurde vier Mal zum besten Restaurant der Welt gekürt. Sein neuester Burger ist laut Gästen ein Hit.
Das Noma wurde vier Mal zum besten Restaurant der Welt gekürt. Sein neuester Burger ist laut Gästen ein Hit.Glomex/Euronews
In Dänemark nimmt die Gastro wieder den Betrieb auf – warum sich Hungrige vor dem "Noma" die Beine in den Bauch stehen.

Viermal wurde das "Noma" in Kopenhagen vom "Restaurant Magazine" zum besten Restaurant der Welt gekürt, zuletzt 2014. Ob es 2020 wieder für den ersten Platz reicht? Ein Ass haben die Betreiber jedenfalls schon aus dem Ärmel gezaubert. Zur Wiedereröffnung nach einer zweimonatigen Corona-Sperre verwöhnte Chefkoch René Redzepi seine Gäste nämlich mit einem ganz besonderen Burger.

Die neue Kreation besteht aus Kartoffelbrot, roten Zwiebeln, Essiggurken, Cheddar-Käse und fermentiertem Rindfleisch. 150 Kronen, das sind etwa 20 Euro, kostet der rustikale Leckerbissen. 

Von der Nobel-Cuisine zur Burger-Bar

Ein edles Restaurant, das statt nordischer Küche plötzlich Burger serviert? Grund dafür sind Maßnahmen wegen des Coronavirus: Momentan wird das "Noma" als Outdoor-Burgerbar betrieben, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Auf dem Menü steht neben dem Cheesburger auch eine vegetarische Variante.

Bevor im "Noma" wieder Normalbetrieb herrscht, werden wohl noch Wochen vergehen. Auch viele andere Restaurants in Dänemark nehmen derzeit mit hohen Sicherheitsvorkehrungen wieder den Betrieb auf. Über mangelnden Andrang kann man sich zumindest in Kopenhagen nicht beschweren: Acht Stunden standen Gäste am Donnerstag vor dem "Noma" an, um den neuen Burger zu kosten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
RestaurantGastronomieCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen